Was sind Schadprogramme und wie verbreiten sie sich?

Könnte eine unsichtbare Bedrohung Ihre digitalen Aktivitäten zum Erliegen bringen? Schadsoftware, kurz für bösartige Software, ist eine ständige Gefahr für Computerbenutzer weltweit.

In diesem Artikel erkunden wir die verschiedenen Arten von Schadsoftware, ihre Verbreitungswege und die Schäden, die sie anrichten können. Darüber hinaus bieten wir wesentliche Tipps, wie Sie sich vor Schadsoftware schützen können, und erläutern, welche Maßnahmen zu ergreifen sind, wenn Ihr Computer infiziert wird. 

Malware bezieht sich auf eine Art von bösartiger Software, die Schaden an Ihrem Computer verursachen und sensible Informationen stehlen kann. Malware kann sich auf verschiedene Weisen verbreiten, wie z.B. durch das Herunterladen infizierter Dateien, das Klicken auf bösartige Links und das Öffnen unbekannter E-Mails. Um sich vor Malware zu schützen, installieren Sie ein Antivirenprogramm, aktualisieren Sie regelmäßig Ihre Software und seien Sie vorsichtig beim Herunterladen von Dateien oder Klicken auf Links.

 

Was sind Malware?

Malware, auch als bösartige Software bekannt, bezieht sich auf jede Software, die absichtlich entwickelt wurde, um Schäden an einem Computer, Server, Client oder Computernetzwerk zu verursachen und ernsthafte Cybersicherheitsbedrohungen darzustellen.

Wie verbreiten sich Malware?

Malware kann sich über mehrere Vektoren verbreiten, oft Schwachstellen ausnutzen und Benutzer dazu bringen, bösartige Programme auszuführen, um den Weg für Cyberkriminelle zu ebnen, Angriffe zu starten.

Welche Arten von Malware existieren?

Verschiedene Arten von Malware existieren, darunter Viren, die sich an legitime Programme anhängen, Trojaner, die sich als harmlose Software tarnen, Ransomware, die Benutzer von ihren Systemen aussperrt, und Adware, die unerwünschte Werbung anzeigt.

Viren sind bösartige Programme, die darauf ausgelegt sind, sich zu replizieren und zu verbreiten, indem sie sich an saubere Dateien oder Programme anhängen. Sie können Daten beschädigen, persönliche Informationen stehlen oder ein Gerät unbrauchbar machen.

Andererseits geben sich Trojaner als legitime Software aus, enthalten jedoch tatsächlich schädlichen Code. Sie erstellen oft Hintertüren für Hacker, um auf sensible Daten zuzugreifen oder das System zu kontrollieren.

Ransomware verschlüsselt Dateien und verlangt eine Zahlung für die Entschlüsselung, was zu finanziellen Verlusten und Datenoffenlegung führt. In der Zwischenzeit überschwemmt Adware Benutzer mit unerwünschter Werbung, verlangsamt Geräte und gefährdet die Benutzerdaten.

Wie kann Malware auf einem Computer landen?

Malware kann auf einen Computer gelangen durch verschiedene Mittel wie das Herunterladen infizierter Dateien, den Besuch kompromittierter Websites oder das Ausnutzen von Software-Schwachstellen, was die Notwendigkeit robuster Antivirenprogramme und Firewalls betont.

Wenn Benutzer Dateien oder Software aus unvertrauenswürdigen Quellen herunterladen, besteht das Risiko, dass sie unwissentlich Malware in ihre Systeme einschleusen. Ebenso können der Besuch von Websites mit bösartigem Code oder Phishing-Schemata zu Malware-Infektionen führen. Cyberkriminelle nutzen oft Schwachstellen in Software aus, um Malware in Computer einzuschleusen, ohne dass der Benutzer es überhaupt bemerkt.

Zuverlässige Antivirensoftware kann Malware erkennen und entfernen, bevor sie Schaden anrichtet, während Firewalls als Schutzbarriere gegen unbefugten Zugriff und Datenverletzungen dienen. Gemeinsam sind diese Sicherheitsmaßnahmen entscheidend, um Computer und sensible Informationen vor den ständig wechselnden Bedrohungen durch Malware zu schützen.

Wie kann sich Malware auf einem Computer verbreiten?

Sobald Malware auf einem Computer ist, kann sie sich auf andere Systeme ausbreiten, indem sie die infizierte Maschine in einen Botnetzteil verwandelt, veraltete Softwareversionen ausnutzt oder Daten speichernde Geräte beschädigt.

Botnetze dienen als vernetzte Netzwerke von kompromittierten Computern, die von einem zentralen Server gesteuert werden, der ihre bösartigen Aktivitäten koordiniert. Diese kompromittierten Maschinen, auch als 'Zombies' bekannt, können aus der Ferne ausgelöst werden, um Aufgaben von der Durchführung von DDoS-Angriffen bis zur weiteren Verbreitung von Malware durchzuführen.

Die Ausnutzung von Schwachstellen in Softwareversionen ist eine weitere gängige Taktik zur Verbreitung von Malware. Cyberkriminelle scannen aktiv nach Sicherheitslücken in beliebten Programmen, Betriebssystemen oder Plugins, die ungepatcht bleiben, und nutzen diese Schwächen aus, um zusätzliche Systeme zu infiltrieren.

Daten speichernde Geräte wie USB-Laufwerke oder externe Festplatten können unwissentlich als Träger von Malware dienen. Wenn infizierte Speichermedien an saubere Systeme angeschlossen werden, kann sich der bösartige Code schnell verbreiten und neue Hosts infizieren.

 

Welchen Schaden kann Malware verursachen?

Malware kann erheblichen Schaden verursachen, einschließlich Datenverlust, Kompromittierung persönlicher Informationen, Störung von Cybersicherheitsmaßnahmen und sogar finanzieller Diebstahl durch Online-Banking-Betrug.

Eine der häufigsten Arten von Schäden, die durch Malware verursacht werden, ist Datenkorruption, bei der wertvolle Dateien und Dokumente unzugänglich oder dauerhaft verloren gehen können.

Eine weitere ernste Konsequenz ist Identitätsdiebstahl, bei dem Cyberkriminelle persönliche Informationen wie Sozialversicherungsnummern, Kreditkartendaten und Anmeldedaten stehlen können, was zu verschiedenen betrügerischen Aktivitäten führt.

Darüber hinaus kann Malware auch Schwachstellen in Systemen ausnutzen, Sicherheitsprotokolle umgehen und sensible Daten kompromittieren.

Finanzieller Verlust ist ein erhebliches Risiko, da Malware Hackern ermöglichen kann, unbefugte Transaktionen durchzuführen, auf Bankkonten zuzugreifen und andere Formen von Online-Betrug durchzuführen.

 

Wie schützt man sich vor Malware?

Der Schutz vor Malware erfordert einen mehrschichtigen Ansatz, der die Installation zuverlässiger Antivirenprogramme, regelmäßige Datensicherungen und die Gewährleistung einer ordnungsgemäßen Konfiguration der Firewalls umfasst.

Installieren Sie ein Antivirenprogramm

Die Installation eines robusten Antivirenprogramms ist entscheidend, um Malware zu erkennen und zu entfernen, bevor sie Ihrem Computer Schaden zufügen kann. Antivirensoftware fungiert als Schutzschild gegen eine Vielzahl von Cyberbedrohungen, einschließlich Viren, Spyware, Ransomware und mehr.

Nicht nur scannt und identifiziert sie potenzielle Bedrohungen, sondern ein gutes Antivirenprogramm bietet auch Echtzeitschutz, um Infektionen von vornherein zu verhindern. Ein weiteres wichtiges Merkmal, auf das Sie bei einer Antivirensoftware achten sollten, ist ihre Fähigkeit, Virendefinitionen automatisch zu aktualisieren, um den aufkommenden Bedrohungen voraus zu sein.

Regelmäßige Scans und automatische Updates gewährleisten, dass Ihr System kontinuierlich vor den neuesten Malware geschützt ist.

Aktualisieren Sie Ihre Software regelmäßig

Das regelmäßige Aktualisieren Ihrer Software ist unerlässlich, um Schwachstellen zu schließen, die Malware ausnutzt, um Zugriff auf Ihr System zu erhalten.

Veraltete Software kann Ihre Geräte und sensiblen Informationen einem Risiko von Cyberangriffen aussetzen. Sicherheitspatches, die von Softwareentwicklern veröffentlicht werden, beheben oft bekannte Schwachstellen, die von Hackern ausgenutzt werden könnten.

Cyberkriminelle suchen aktiv nach veralteter Software, um Sicherheitsschwachstellen auszunutzen, wodurch regelmäßige Updates entscheidend sind, um Ihre digitalen Assets zu schützen.

Um sicherzustellen, dass Ihre gesamte Software auf dem neuesten Stand bleibt, aktivieren Sie automatische Updates, wann immer möglich. Überprüfen Sie regelmäßig manuell auf Updates, insbesondere für wichtige Anwendungen wie Ihr Betriebssystem, Antivirensoftware und Webbrowser. Durch das Vermeiden von Verzögerungen beim Aktualisieren können Sie Ihre Geräte vor potenziellen Sicherheitsbedrohungen schützen.

Seien Sie vorsichtig beim Herunterladen von Dateien

Beim Herunterladen von Dateien aus dem Internet vorsichtig zu sein, reduziert signifikant das Risiko, versehentlich Malware auf Ihren Computer einzuschleusen.

Eine wichtige Vorsichtsmaßnahme besteht darin, immer sicherzustellen, dass Sie die Quelle der heruntergeladenen Datei überprüfen. Dies kann erfolgen, indem Sie die Legitimität der Website oder Plattform, die den Download anbietet, überprüfen.

Es wird empfohlen, sich für sichere Download-Seiten zu entscheiden, die für ihre Zuverlässigkeit bekannt sind. Zusätzlich zu diesen Maßnahmen können die Anwendung von Cybersicherheitsmaßnahmen wie die Verwendung von Antivirensoftware zum Scannen von Dateien vor dem Öffnen eine zusätzliche Schutzschicht für Ihr System hinzufügen.

Öffnen Sie keine unbekannten E-Mails oder Links

Das Vermeiden unbekannter E-Mails oder Links ist entscheidend, um zu verhindern, dass Cyberkriminelle Malware verwenden, um Ihr System zu kompromittieren.

Phishing-E-Mails und bösartige Links bergen erhebliche Risiken sowohl für Einzelpersonen als auch für Organisationen. Cyberkriminelle setzen oft raffinierte Taktiken ein, um Benutzer dazu zu verleiten, auf infizierte Links zu klicken oder sensible Informationen preiszugeben. Diese betrügerischen E-Mails können von legitimen Quellen wie Banken oder Regierungsbehörden zu stammen scheinen und Empfänger dazu verleiten, persönliche Daten preiszugeben.

Es ist wichtig, vorsichtig zu sein, wenn Sie E-Mails von unbekannten Absendern öffnen oder auf verdächtige Links klicken. Achten Sie auf Warnzeichen wie grammatische Fehler, unerwartete Anhänge oder dringende Anfragen nach persönlichen Informationen. Indem Sie wachsam bleiben und bewährte Cybersicherheitspraktiken anwenden, können Sie sich vor den Gefahren von Phishing-Angriffen und bösartigen Links schützen.

Verwenden Sie starke Passwörter

Die Verwendung von starken, einzigartigen Passwörtern für Ihre Konten, insbesondere für das Online-Banking, ist ein grundlegender Aspekt der Aufrechterhaltung der Cybersicherheit und des Schutzes vor Malware-Angriffen.

Starke Passwörter fungieren als Schutzschild und verhindern unbefugten Zugriff auf Ihre sensiblen Informationen. Indem Sie eine Kombination aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen verwenden, können Sie die Sicherheit Ihrer Konten stärken und Hacker fernhalten.

Es ist entscheidend, leicht erratbare Informationen wie Geburtstage oder Namen zu vermeiden und sich für Sätze zu entscheiden, die persönliche Bedeutung haben, aber nicht leicht identifizierbar sind.

Um die Sicherheit von Passwörtern zu verbessern, erwägen Sie die Verwendung einer Passphrase, die Leerzeichen enthält, oder die Erstellung von Akronyme aus merkenswerten Sätzen. Denken Sie daran, Passwörter regelmäßig zu ändern und das Wiederverwenden über mehrere Konten hinweg zu vermeiden. Diese Praxis reduziert nicht nur das Risiko von Datenlecks, sondern stellt auch sicher, dass jedes Konto unabhängig und geschützt bleibt.

 

 

Was tun, wenn Ihr Computer mit Malware infiziert ist?

Wenn Sie vermuten, dass Ihr Computer mit Malware infiziert ist, ist es entscheidend, sofort zu handeln, wie z. B. die Verbindung zum Internet zu trennen, ein Antivirenprogramm auszuführen und Backups wiederherzustellen, um den Schaden zu minimieren.

Trennen Sie den Computer vom Internet

Trennen Sie den Computer vom Internet ab, um Malware daran zu hindern, mit entfernten Servern zu kommunizieren und sich weiter zu verbreiten. Durch die Unterbrechung der Internetverbindung schaffen Sie eine Barriere, die die Fähigkeit der Malware einschränkt, mit ihren Servern zu kommunizieren, wodurch ihre Auswirkungen begrenzt und potenzielle Datenexfiltrationen verhindert werden.

Diese Maßnahme hilft auch dabei, die Infektion auf dem betroffenen Gerät einzudämmen und die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass sich die Malware auf andere Geräte im selben Netzwerk ausbreitet.

Durch das schnelle Trennen des infizierten Computers schützen Sie andere Geräte im Netzwerk vor möglicher Exposition gegenüber der Malware, da sie sich nicht über gemeinsame Verbindungen verbreiten kann oder Netzwerkschwachstellen ausnutzen kann.

Scannen Sie den Computer mit dem Antivirenprogramm

Das Durchführen eines umfassenden Scans mit Ihrem Antivirenprogramm hilft dabei, jegliche Malware auf Ihrem System zu identifizieren und zu entfernen. Wenn Sie einen Scan starten, überprüft die Antivirensoftware systematisch alle Dateien, Anwendungen und Bereiche Ihres Computers auf verdächtiges Verhalten oder bekannte Bedrohungen. Sie untersucht den Code und das Verhalten jeder Datei, um festzustellen, ob sie eine Bedrohung für die Sicherheit Ihres Systems darstellt.

Sobald der Scan abgeschlossen ist, präsentiert Ihnen das Antivirenprogramm einen detaillierten Bericht. Sie sehen möglicherweise eine Liste identifizierter Malware mit Informationen über den Typ der Bedrohung, ihr potenzielles Ausmaß und die Maßnahme, die das Antivirenprogramm ergriffen hat oder empfiehlt.

Um einen optimalen Schutz zu gewährleisten, ist es entscheidend, Ihr Antivirenprogramm regelmäßig zu aktualisieren. Updates enthalten neue Virendefinitionen und Sicherheitspatches, die Ihre Software darauf vorbereiten, die neuesten Bedrohungen in der sich ständig verändernden Landschaft der Malware zu erkennen und zu entfernen.

Löschen Sie die infizierten Dateien

Das Löschen infizierter Dateien ist entscheidend, um Malware aus Ihrem Datenspeicher zu entfernen und zu verhindern, dass sie weitere Schäden verursacht. Beim Umgang mit infizierten Dateien ist es entscheidend, mit Vorsicht vorzugehen, um eine versehentliche Verbreitung von Malware innerhalb Ihres Systems zu vermeiden.

Eine effektive Möglichkeit, infizierte Dateien sicher zu löschen, besteht darin, renommierte Antivirensoftware zu verwenden. Diese Programme sind darauf ausgelegt, Ihren Computer zu scannen, bösartige Dateien zu erkennen und sicher zu entfernen, um eine Schutzschicht gegen potenzielle Bedrohungen zu bieten. Antivirenprogramme spielen eine wichtige Rolle bei der Bereinigung Ihres Systems und der Sicherstellung seiner Sicherheit.

Nach dem Löschen der infizierten Dateien ist es wichtig, zusätzliche Schritte zu unternehmen, um sicherzustellen, dass keine Spuren von Malware in Ihrem System verbleiben. Dies kann das Durchführen von vollständigen Systemscans, das Löschen temporärer Dateien und das Aktualisieren Ihrer Antivirensoftware auf die neueste Version umfassen.

Durch die Befolgung dieser proaktiven Maßnahmen können Sie Ihre Daten effektiv schützen und das Risiko zukünftiger Malware-Infektionen minimieren.

Ändern Sie Ihre Passwörter

Das Ändern Ihrer Passwörter, insbesondere für sensible Konten wie Online-Banking, ist nach einer Malware-Infektion entscheidend, um Ihre Informationen zu sichern und unbefugten Zugriff zu verhindern.

Wenn Ihr System mit Malware infiziert ist, besteht ein hohes Risiko, dass Ihre Anmeldeinformationen kompromittiert wurden. Durch zeitnahes Ändern Ihrer Passwörter können Sie effektiv den Zugriff des Eindringlings unterbrechen und Ihre sensiblen Daten vor weiteren Schäden schützen.

Es empfiehlt sich, komplexe Passwörter zu erstellen, die eine Mischung aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen enthalten, um die Sicherheit zu erhöhen.

Erwägen Sie die Verwendung unterschiedlicher Passwörter für jedes Ihrer Konten, um die Auswirkungen im Falle eines Kompromisses eines Kontos zu minimieren. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass Ihre Online-Banking-Informationen sicher bleiben, auch wenn eines Ihrer anderen Konten kompromittiert wird.

Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Bankkonten und Kreditkartenabrechnungen

Regelmäßige Überwachung Ihrer Bankkonten und Kreditkartenabrechnungen ist entscheidend, um unbefugte Transaktionen zu erkennen, die auf eine Malware-Infektion zurückzuführen sein könnten.

Es ist wichtig, wachsam zu bleiben und Ihre Finanzunterlagen regelmäßig zu überprüfen, um Ihre Finanzen vor Cyberbedrohungen zu schützen. Malware kann manchmal unentdeckt bleiben, daher ist es wichtig, auf ungewöhnliche Aktivitäten genau zu achten.

Unbefugte Transaktionen können anfangs als geringe Beträge erscheinen, daher ist es wichtig, jeden Eintrag genau zu prüfen. Wenn Sie verdächtige Aktivitäten bemerken, wie unbekannte Abbuchungen oder Belastungen, ist es wichtig, schnell zu handeln.

 

Dieser Artikel ist nur ein Ausschnitt. Mit DataGuard erhalten Sie einen kompletten Überblick über die Informationssicherheit

Ein digitales ISMS ist die Grundlage für ein effektives Cyber-Risikomanagement. Es bildet die Basis für alle Aktivitäten innerhalb der Informationssicherheit.

Und wir können Ihnen helfen, es aufzubauen – bereit loszulegen?

 

 
 

Häufig gestellte Fragen

Was sind Malware und wie verbreiten sie sich?

Malware ist eine Art bösartiger Software, die darauf ausgelegt ist, Computersysteme zu schädigen oder zu stören. Dazu gehören Viren, Würmer, Spyware und mehr. Malware verbreitet sich über verschiedene Methoden wie infizierte E-Mail-Anhänge, Software-Downloads und kompromittierte Websites.

Wie kann Malware meinen Computer infizieren?

Malware kann Ihren Computer auf verschiedene Weisen infizieren, einschließlich des Anklickens von bösartigen Links oder Anhängen in E-Mails, dem Herunterladen infizierter Software oder Dateien und dem Besuch kompromittierter Websites. Sie kann sich auch über Wechseldatenträger wie USB-Sticks und externe Festplatten verbreiten.

Was sind einige häufige Anzeichen einer Malware-Infektion?

Einige häufige Anzeichen einer Malware-Infektion sind langsame Leistung, häufige Abstürze, Pop-up-Werbung, Änderungen in den Browsereinstellungen und unbefugte Datennutzung. Wenn Sie eines dieser Symptome bemerken, ist es wichtig, einen vollständigen Systemscan mit einer seriösen Antimalware-Software durchzuführen.

Kann Malware mein Smartphone infizieren?

Ja, Malware kann Smartphones genauso infizieren wie Computer. Bösartige Apps, kompromittierte Websites und gefälschte Textnachrichten sind gängige Methoden, um Smartphones mit Malware zu infizieren. Es ist wichtig, das Betriebssystem Ihres Telefons regelmäßig zu aktualisieren und nur Apps aus vertrauenswürdigen Quellen herunterzuladen, um Malware-Infektionen zu verhindern.

Wie kann ich meinen Computer vor Malware schützen?

Um Ihren Computer vor Malware zu schützen, sollten Sie regelmäßig Ihr Betriebssystem und Ihre Antivirensoftware aktualisieren. Seien Sie vorsichtig beim Klicken auf Links oder beim Herunterladen von Dateien aus unbekannten Quellen und vermeiden Sie den Besuch verdächtiger Websites. Es ist auch wichtig, Ihre wichtigen Dateien zu sichern, falls es zu einem Malware-Angriff kommen sollte.

Was sollte ich tun, wenn mein Computer mit Malware infiziert ist?

Wenn Sie vermuten, dass Ihr Computer mit Malware infiziert ist, trennen Sie sofort die Internetverbindung und führen Sie einen vollständigen Systemscan mit einer seriösen Antimalware-Software durch. Wenn die Infektion schwerwiegend ist, müssen Sie möglicherweise professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, um die Malware zu entfernen. Es ist auch wichtig, alle gefährdeten Passwörter zu ändern und Ihren Computer auch zukünftig regelmäßig auf Malware zu scannen.

Über den Autor

DataGuard Insights DataGuard Insights
DataGuard Insights

[14:21] David Jaramillo DataGuard Insights bietet Expertenanalysen und praktische Ratschläge zu Sicherheits- und Compliance-Fragen, mit denen IT-, Marketing- und Rechtsexperten in verschiedenen Branchen und Organisationen konfrontiert sind. DataGuard Insights dient als zentrale Anlaufstelle für das Verständnis der Feinheiten der regulatorischen Landschaft und bietet Einblicke, die Führungskräften helfen, fundierte Entscheidungen zu treffen. DataGuard Insights konzentriert sich auf die neuesten Trends und Entwicklungen und liefert Fachleuten die Informationen, die sie benötigen, um sich in der Komplexität ihres Fachgebiets zurechtzufinden und sicherzustellen, dass sie immer informiert und ihrer Zeit voraus sind.

Mehr Artikel ansehen

Sprechen Sie unser Sales-Team an

Erfahren Sie, wie DataGuard Ihnen helfen kann.

Finden Sie heraus, wie unsere Datenschutz-, Informationssicherheits- und Compliance-Lösung Vertrauen stärkt, Risiken minimiert und Umsatz steigert.

  • bis heute 100% Erfolgsquote bei ISO 27001 Audits
  • 40% Reduzierung bei Gesamtbetriebskosten (TCO)
  • Eine skalierbare und einfach zu verstehende Web-Plattform
  • Praktisch umsetzbare Handlungsempfehlungen unserer Experten

Vertrauen von mehr als Kunden

Canon  Logo Contact Holiday Inn  Logo Contact Unicef  Logo Contact Burger King  Logo Contact Veganz Logo Contact Fressnapf  Logo Contact Völkl Logo Contact Arri Logo Contact Free Now  Logo Contact

Lernen Sie DataGuard kennen

Fordern Sie noch heute Ihr Angebot an

Ihre Vorteile im Überblick

  • Benennung eines externen Datenschutzbeauftragten
  • Audit Ihrer Datenverarbeitungsvorgänge
  • Unterstützung rund um AV-Verträge, VVT, TOM, Schulung, u.v.m.
  • Personalisierte Betreuung durch Ihren Ansprechpartner 
  • Skalierbar für KMU und Konzerne
  • 100+ Experten aus den Bereichen Recht, Wirtschaft & IT

Vertrauen von mehr als Kunden

Canon  Logo Contact Holiday Inn  Logo Contact Unicef  Logo Contact Burger King  Logo Contact Veganz Logo Contact Fressnapf  Logo Contact Völkl Logo Contact Arri Logo Contact Free Now  Logo Contact

Lernen Sie DataGuard kennen

Vereinfachung Ihrer Compliance-Prozesse

Ihre Vorteile im Überblick

  • Kontinuierliche Unterstützung auf Ihrem Weg zur Zertifizierung nach ISO 27001 und TISAX®️, sowie NIS2 Compliance
  • Profitieren Sie von persönlicher Beratung
  • Bauen Sie ein strukturiertes ISMS mit unserer InfoSec-Plattform auf
  • Automatische Erstellung verpflichtender Dokumente
Certified-Icon

100% Erfolgsquote unserer Kunden bei Audits nach ISO 27001

TISAX® ist eine eingetragene Marke der ENX Association. DataGuard steht in keiner geschäftlichen Verbindung zu ENX. Wir bieten lediglich Beratung und Unterstützung zur Vorbereitung auf das Assessment nach TISAX® an. Die ENX Association übernimmt keine Verantwortung für die auf der DataGuard-Website dargestellten Inhalte.

Vertrauen von mehr als Kunden

Canon  Logo Contact Holiday Inn  Logo Contact Unicef  Logo Contact Burger King  Logo Contact Veganz Logo Contact Fressnapf  Logo Contact Völkl Logo Contact Arri Logo Contact Free Now  Logo Contact

Lernen Sie DataGuard kennen

Jetzt Angebot anfragen

  • Proaktive statt reaktive Unterstützung
  • Erstellung der wichtigsten Dokumente und Richtlinien
  • Umfassendes Compliance-Management
  • Mitarbeiterschulungen
  • Digitales Compliance-Management-System
  • Beratung durch erfahrene Branchenexperten

Vertrauen von mehr als Kunden

Canon  Logo Contact Holiday Inn  Logo Contact Unicef  Logo Contact Burger King  Logo Contact Veganz Logo Contact Fressnapf  Logo Contact Völkl Logo Contact Arri Logo Contact Free Now  Logo Contact

Lernen Sie DataGuard kennen

Jetzt Angebot anfragen

  • Einhalten der EU-Whistleblower-Richtlinie
  • Digitales Whistleblowing-System
  • Einfache und schnelle Implementierung
  • Zentrale Datenquelle
  • Sicher und gesetzeskonform
  • Klares und transparentes Reporting

Vertrauen von mehr als Kunden

Canon  Logo Contact Holiday Inn  Logo Contact Unicef  Logo Contact Burger King  Logo Contact Veganz Logo Contact Fressnapf  Logo Contact Völkl Logo Contact Arri Logo Contact Free Now  Logo Contact

Jetzt Termin vereinbaren