IT-Sicherheitsberatung: Grundlagen und Best Practices

Stellen Sie sich vor, Ihr Unternehmen wird von einem unsichtbaren Feind angegriffen – Hacker, die Ihre wertvollen Daten stehlen wollen. Angesichts der rasanten technologischen Entwicklungen ist der Schutz dieser digitalen Schätze entscheidender denn je. Genau hier setzt die IT-Sicherheitsberatung an.

Die IT-Sicherheitsberatung ist ein essenzieller Prozess, der Unternehmen hilft, ihre digitalen Vermögenswerte vor einer Vielzahl von Online-Bedrohungen zu schützen. Erfahrene IT-Sicherheitsberater setzen praxisnahe Strategien ein, um die Datensicherheit zu gewährleisten, sei es durch den Schutz vor Hackerangriffen, durch Echtzeit-Feedback oder durch umfassende Bewertungen.

In diesem Artikel tauchen wir tief in die Welt der IT-Sicherheitsberatung ein. Wir beleuchten die wesentlichen Bestandteile, klären die Rolle der Informationssicherheit im Gegensatz zur IT-Sicherheitsberatung, räumen mit gängigen Missverständnissen auf und erkunden zukünftige Trends in diesem Bereich.

 

Verständnis der Bedeutung von IT-Sicherheit

Die IT-Sicherheit bezieht sich auf die Maßnahmen, die für die Cybersicherheit implementiert werden, um Hackerangriffe zu verhindern und essentielle Schutzmechanismen anzuwenden. Durch die Sicherung von organisatorischen Daten ist die IT-Sicherheit entscheidend, um unbefugten Zugriff und Datenverletzungen zu verhindern.

In der heutigen digitalen Landschaft sehen sich Organisationen verschiedenen Cyberangriffen wie Malware, Phishing, Ransomware und DDoS-Angriffen gegenüber, die zur Offenlegung vertraulicher Informationen führen können. Um sich gegen diese Bedrohungen zu verteidigen, nutzen Organisationen Schutzmechanismen wie Firewalls, Verschlüsselung, Mehr-Faktor-Authentifizierung, Intrusionserkennungssysteme und regelmäßige Sicherheitsprüfungen, um ausreichenden Schutz gegen potenzielle Schwachstellen zu gewährleisten.

 

Was ist IT-Sicherheitsberatung?

IT-Sicherheitsberatung umfasst eine Reihe von Dienstleistungen, die darauf abzielen, die IT-Sicherheit zu verbessern, wie Penetrationstests, Compliance und strategische Beratung.

Exploration der Rolle von IT-Sicherheitsberatern

Die Rolle eines IT-Sicherheitsberaters besteht darin, IT-Beratungsdienste anzubieten, um Organisationen bei der Optimierung sicherheitsrelevanter Prozesse zu unterstützen.

Zu den Aufgaben gehören die Bewertung der vorhandenen Sicherheitsmaßnahmen einer Organisation, die Identifizierung von Schwachstellen und die Erarbeitung von Empfehlungen zur Verbesserung des Gesamtsicherheitsniveaus.

Die Entwicklung strategischer Sicherheitspläne und -richtlinien in Zusammenarbeit mit wichtigen Interessengruppen, um die spezifischen Bedürfnisse der Organisation zu erfüllen, ist ebenfalls ein wesentlicher Aspekt der Rolle.

Darüber hinaus ist die Durchführung von Sicherheitsaudits, Penetrationstests und Risikobewertungen entscheidend, um Sicherheitsprozesse zu verbessern und die Einhaltung branchenspezifischer Vorschriften sicherzustellen.

Ein IT-Sicherheitsberater muss Fachkenntnisse im Bereich Netzwerksicherheit, Kenntnisse über Cybersecurity-Frameworks, starke Problemlösungsfähigkeiten und die Fähigkeit besitzen, komplexe technische Konzepte effektiv an nicht-technische Interessengruppen zu kommunizieren.

Unterscheidung zwischen Informationssicherheit und IT-Sicherheitsberatung

Die Unterscheidung zwischen Informationssicherheit und IT-Sicherheit ist oft unklar, da beide integrale Bestandteile der Verteidigungsstrategien eines Unternehmens sind.

Die IT-Sicherheitsberatung konzentriert sich enger auf technische Bewertungen und die Einhaltung von Standards wie ISO/IEC 27001.

Die Informationssicherheitsberatung hingegen verfolgt einen breiteren Ansatz zum Schutz von Daten und Informationsgütern. Sie umfasst Risikobewertungen, Datenschutz, Incident Response und Governance.

Die IT-Sicherheitsberatung ist ein Teilbereich der Informationssicherheit, der sich speziell mit der Sicherung der technologischen Infrastruktur eines Unternehmens befasst, einschließlich Aspekten wie Netzwerksicherheit, Endpunktschutz und Schwachstellenbewertungen.

Methoden, die in der Informationssicherheitsberatung eingesetzt werden, können strategische Planung, Sicherheitsaudits und die Implementierung von Sicherheitskontrollen beinhalten, die auf die Geschäftsanforderungen zugeschnitten sind.

Im Vergleich dazu drehen sich die Methoden der IT-Sicherheitsberatung um technologisch spezifische Lösungen und Konfigurationen, die darauf abzielen, Informationssysteme zu schützen.

 

Schlüsselaspekte der IT-Sicherheitsberatung

IT-Sicherheitsberatung umfasst wichtige Aspekte wie den Schutz von Organisationen gegen Cyberkriminalität, die Durchführung von IT-Forensikuntersuchungen, die Minderung von Risiken wirtschaftlicher Spionage und die Nutzung von Bedrohungsinformationen für eine proaktive Verteidigung.

Schutz vor Hackerangriffen

Der Schutz vor Hackerangriffen erfordert den Einsatz fortschrittlicher Sicherheitslösungen und Technologien. Verschiedene Anbieter bieten robuste Abwehrmechanismen. Diese Sicherheitslösungsanbieter setzen verschiedene Tools wie Firewalls, Intrusion Detection Systeme und Endpunktschutzplattformen ein, um sich vor Cyberbedrohungen zu schützen.

Durch die Nutzung dieser Technologien können Unternehmen ihre Verteidigung gegen Hackerangriffe stärken und das Risiko einer gezielten Bedrohung verringern.

Praktischer Ansatz ohne theoretische Konzepte

Im Gegensatz zu einem theoretischen Ansatz beinhaltet ein praktischer Ansatz zur IT-Sicherheit die Umsetzung und Implementierung effektiver Sicherheitsstrategien, die Optimierung von IT-Systemen sowie die Vereinfachung von Sicherheitsprozessen.

Praxisanwendungen von IT-Sicherheitspraktiken umfassen das aktive Identifizieren von Schwachstellen in Systemen und Netzwerken durch praxisnahe Testmethoden, was die Gesamtbeständigkeit der Infrastruktur verbessert.

Durch aktive Beteiligung an praktischen Übungen können Organisationen potenzielle Bedrohungen proaktiv erkennen und angehen, bevor sie zu ernsthaften Sicherheitsverletzungen eskalieren.

Die Implementierung praktischer Lösungen ermöglicht es IT-Teams auch, Systemkonfigurationen für verbesserte Leistung und Sicherheit zu optimieren, wodurch sichergestellt wird, dass alle Sicherheitsprozesse kontinuierlich feinabgestimmt werden, um sich an neue Cyberbedrohungen anzupassen.

Echtzeit-Feedback und Bewertung

Echtzeit-Feedback und kontinuierliche Evaluierung sind entscheidende Komponenten einer effektiven IT-Sicherheit. Sie sind unerlässlich, um Schwachstellen zeitnah zu identifizieren und zu beheben.

Echtzeit-Feedback und kontinuierliche Evaluierung spielen eine Schlüsselrolle bei der Aufrechterhaltung der Sicherheit von IT-Systemen, indem sie sofortige Warnmeldungen ausgeben und potenzielle Risiken und Schwachstellen analysieren.

Durch die kontinuierliche Überwachung der Systemleistung und des Nutzerverhaltens können Organisationen Sicherheitsvorfälle schnell angehen, sobald sie auftreten, anstatt erst nachdem Schäden entstanden sind. Dieser proaktive Ansatz hilft nicht nur, den Diebstahl sensibler Daten und geistigen Eigentums zu verhindern, sondern verbessert auch die allgemeine Cybersicherheit.

Zeitnahe Rückmeldungen und Evaluierungen sind in schnelllebigen IT-Sicherheitslandschaften unerlässlich, da sie Unternehmen ermöglichen, proaktiv den Cyberbedrohungen einen Schritt voraus zu sein.

 

Implementierung von IT-Sicherheitsberatung

Umfassende IT-Sicherheitsberatung umfasst detaillierte IT-Beratung, die Integration von Cloud-Lösungen und die Sicherung mobiler Endgeräte, um eine ganzheitliche Sicherheit zu erreichen.

Planungsphase

Während der Planungsphase der IT-Sicherheitsberatung wird die Bewertung des aktuellen Zustands des Netzwerks und des Rechenzentrums durchgeführt, gefolgt von der Entwicklung einer umfassenden Sicherheitsstrategie. Dies umfasst detaillierte Bewertungen des Netzwerks und des Rechenzentrums, um Schwachstellen aufzudecken und die Gesamtsicherheitsverteidigung zu bewerten.

Anschließend wird eine Risikoanalyse durchgeführt, um potenzielle Bedrohungen zu identifizieren und ihre möglichen Auswirkungen auf das Netzwerk und das Rechenzentrum zu bewerten.

Ein entscheidender Aspekt bei der Entwicklung einer Sicherheitsstrategie besteht darin, Sicherheitsmaßnahmen basierend auf den identifizierten Risiken zu priorisieren. Die Einbindung der Stakeholder ist entscheidend, um sicherzustellen, dass die Sicherheitsstrategie mit den übergreifenden Zielen der Organisation übereinstimmt und zu einem maßgeschneiderten und robusten Ansatz zur Sicherung des Netzwerks und des Rechenzentrums führt.

Durchführung und Umsetzung

Die Umsetzung und Implementierung beinhalten die Bereitstellung von Sicherheitsprozessen, die Integration von Sicherheitssystemen und die Anwendung maßgeschneiderter Lösungen zur Minderung identifizierter Risiken.

Ein gut strukturierter Plan muss entwickelt werden, um Sicherheitsprozesse effektiv einzusetzen, eine nahtlose Integration verschiedener Sicherheitssysteme zu gewährleisten und maßgeschneiderte Lösungen zur Minderung spezifischer Risiken wie Datenverstöße oder Cyberangriffe anzuwenden.

Diese maßgeschneiderten Lösungen sollten entwickelt werden, um den einzigartigen Bedürfnissen und Schwachstellen der Organisation gerecht zu werden und angewendet werden, um einen gezielteren und effektiveren Verteidigungsmechanismus gegen potenzielle Bedrohungen aufzubauen.

Validierung von Sicherheitsmaßnahmen

Die Validierung von Sicherheitsmaßnahmen umfasst strenge Penetrationstests und die Einhaltung von Standards wie ISO27001 und BSI Grundschutz. Penetrationstests sind ein Mechanismus zur Identifizierung von Schwachstellen in einem System durch die Simulation von realen Cyberangriffen, um die Wirksamkeit vorhandener Sicherheitsverteidigungen zu bewerten.

Die Compliance-Checks stellen sicher, dass die Sicherheitsprotokolle einer Organisation mit Industriestandards und regulatorischen Anforderungen übereinstimmen. Die Einhaltung von Standards wie ISO27001 und BSI Grundschutz bietet einen Rahmen für die Einrichtung, Implementierung, Aufrechterhaltung und kontinuierliche Verbesserung eines Informationssicherheitsmanagementsystems.

Diese Standards dienen als Maßstäbe zur Messung der Wirksamkeit von Sicherheitsmaßnahmen und zeigen ein Engagement für den Schutz sensibler Daten.

Berichterstattung und Überwachung

Effektive Berichterstattung und kontinuierliche Überwachung sind entscheidend, um dem Top-Management Echtzeit-Feedback zum Stand der IT-Sicherheitsmaßnahmen zu geben. Dieses Feedback ist wesentlich für Entscheidungsprozesse und ermöglicht geeignete Maßnahmen, wenn dem Top-Management potenzielle Schwachstellen oder Bedrohungen für die Organisation unbekannt sind.

Indem das Top-Management regelmäßig über den Sicherheitszustand der IT-Systeme informiert wird, können sie schnell auf Probleme reagieren, bevor sie zu größeren Problemen eskalieren. Die Überwachung hilft auch dabei, Muster oder Trends bei Sicherheitsvorfällen zu identifizieren, was proaktive Maßnahmen zur Stärkung des gesamten Sicherheitsrahmens ermöglicht.

In der sich ständig verändernden Landschaft der Cyberbedrohungen spielen kontinuierliche Überwachung und Berichterstattung eine entscheidende Rolle für die Aufrechterhaltung einer robusten IT-Sicherheitsinfrastruktur.

 

 

Aufbau eines Informationssicherheits-Managementsystems

Der Prozess des Aufbaus eines Informationssicherheitsmanagementsystems (ISMS) umfasst die Einhaltung der ISO/IEC 27001-Standards und die Etablierung systematischer Prozesse zur kontinuierlichen Verbesserung.

Dieser Prozess umfasst strategische Schritte wie die Durchführung von Risikobewertungen, die Definition von Sicherheitszielen, die Implementierung von Kontrollen und die regelmäßige Durchführung von Audits zur Sicherstellung der Einhaltung.

Sicherheitsprozesse sollten an die spezifischen Bedürfnisse und Risiken der Organisation angepasst sein und bewährte Verfahren integrieren, um sensible Informationen zu schützen.

Kontinuierliche Verbesserung ist unerlässlich, um sich an sich wandelnde Bedrohungen, technologische Fortschritte und gesetzliche Anforderungen anzupassen.

Durch kontinuierliches Monitoring, Überprüfungen und Feedbackmechanismen können Organisationen ihr ISMS verbessern, um potenziellen Sicherheitslücken vorzubeugen und einen proaktiven Ansatz zum Informationssicherheitsmanagement beizubehalten.

 

Gängige Missverständnisse in der IT-Sicherheit

Gängige Missverständnisse in der IT-Sicherheit beruhen auf einem Mangel an Verständnis für Cybersicherheitsprinzipien und der Unterschätzung der Risiken im Zusammenhang mit Cyberbedrohungen.

Ein weit verbreitetes Missverständnis besteht darin, dass kleine Unternehmen aufgrund ihrer Größe nicht von Cyberkriminellen ins Visier genommen werden. In Wirklichkeit betrachten Hacker kleine Unternehmen oft als leichte Ziele mit wertvollen Daten.

Ein weiteres Missverständnis ist, dass Antivirensoftware einen vollständigen Schutz gegen alle Cyberbedrohungen bietet. Während Antivirus eine entscheidende Komponente einer Sicherheitsstrategie ist, ist es nur eine Schutzschicht.

Die Sensibilisierung für diese Missverständnisse kann Einzelpersonen und Organisationen dabei unterstützen, ihre Verteidigung gegen ständig weiterentwickelnde Cyberbedrohungen zu verbessern.

 

Sicherheitsberatungsdienste

Sicherheitsberatungsdienste bieten Fachberatung und maßgeschneiderte Lösungen, um Organisationen dabei zu unterstützen, die Einhaltung von Branchenstandards zu erreichen und aufrechtzuerhalten. Diese Dienste sind von entscheidender Bedeutung, um Organisationen bei der Identifizierung potenzieller Schwachstellen in ihren Systemen und Prozessen zu unterstützen.

Durch umfassende Bewertungen und Audits können Experten Bereiche identifizieren, die verbessert werden müssen, um die Datensicherheit und Einhaltung zu gewährleisten. Sicherheitsberater geben Empfehlungen zur Umsetzung bewährter Verfahren und effektiver Strategien zur Risikominderung.

Sie unterstützen auch bei der Erstellung von Notfallplänen und der Durchführung regelmäßiger Sicherheitsschulungen, um die allgemeine Sicherheitslage zu verbessern. Diese Beratungsdienste sind eine wertvolle Ressource zum Schutz von Organisationen vor Cyberbedrohungen und Compliance-Problemen.

 

Emerging Trends in Cyberangriffen

Aktuelle Trends bei Cyberangriffen entwickeln sich weiter und werden immer raffinierter, indem sie ausgefeilte Bedrohungsintelligenz nutzen und Schwachstellen innerhalb der sich ständig verändernden digitalen Landschaft der Digitalisierung ausnutzen.

Diese Cyberbedrohungen werden immer zielgerichteter und komplexer und stellen neue Herausforderungen für Organisationen dar, die ihre Daten und Systeme schützen wollen. Mit der Einführung neuer Technologien wie Cloud-Computing und dem Internet der Dinge, die die digitale Umgebung verändern, entdecken Cyberkriminelle neue Möglichkeiten für Angriffe.

Diese dynamische Bedrohungslandschaft erfordert, dass Unternehmen regelmäßig ihre Cybersicherheitsprotokolle verbessern, um ihre Daten und andere wertvolle Vermögenswerte zu schützen.

 

Spezialisierungen in der IT-Sicherheitsberatung

Spezialisierungen im Bereich der IT-Sicherheitsberatung umfassen Penetrationstester, IT-Forensik-Analysten und allgemeine Cyber-Sicherheitsberaterrollen, die alle spezifische Fähigkeiten und Fachkenntnisse im Bereich der IT-Forensik erfordern.

Penetrationstester spielen eine aktive Rolle bei der Bewertung der Sicherheit von Systemen einer Organisation, indem sie Schwachstellen in Systemen, Netzwerken und Anwendungen identifizieren. Zu ihren Aufgaben gehört die Durchführung simulierter Cyberangriffe, um potenzielle Schwachstellen aufzudecken, sowie die Erstellung detaillierter Berichte, um Organisationen bei der Stärkung ihrer Sicherheitsverteidigung zu unterstützen.

Forensik-Analysten konzentrieren sich auf digitale Verbrechen und Incident Response und nutzen forensische Techniken, um Daten aus verschiedenen Quellen zu sammeln und zu analysieren, um Beweise aufzudecken.

Auf der anderen Seite bieten allgemeine Cyber-Sicherheitsberater ein breiteres Spektrum an Dienstleistungen und bieten beratende Unterstützung, um Unternehmen bei ihrer Sicherheitsstrategie, Compliance und Risikomanagement zu unterstützen.

 

Dieser Artikel ist nur ein Ausschnitt. Mit DataGuard erhalten Sie einen kompletten Überblick über die Informationssicherheit

Ein digitales ISMS ist die Grundlage für ein effektives Cyber-Risikomanagement. Es bildet die Basis für alle Aktivitäten innerhalb der Informationssicherheit.

Und wir können Ihnen helfen, es aufzubauen – bereit loszulegen?

 

 

 

Häufig gestellte Fragen

Dieser Abschnitt behandelt häufig gestellte Fragen zum IT-Sicherheitsberatung, die Themen wie IT-Sicherheit, Karrierewege und die erforderlichen Qualifikationen für die Tätigkeit als Cyber-Sicherheitsberater abdecken.

Erforderliche Fähigkeiten für Cybersicherheitsberater

Cybersecurity-Berater benötigen ein tiefes Verständnis der IT-Sicherheitsprinzipien, starke Qualifikationen und die Fähigkeit, Sicherheitsprozesse zu optimieren.

Kontinuierliches Lernen: Fortlaufendes Lernen ist in der Cybersicherheit entscheidend, angesichts der sich entwickelnden Bedrohungen und Fortschritte in der Technologie. Cybersecurity-Berater müssen aktiv weitere Bildung verfolgen, um über die neuesten Bedrohungen und Schutztechnologien auf dem Laufenden zu bleiben.

Prozessoptimierung: Berater sollten die Fähigkeit besitzen, Sicherheitsprozesse zu verbessern, Sicherheitsverfahren zu optimieren, die Effizienz zu steigern und sich an sich verändernde Bedrohungslandschaften anzupassen.

Analytische und Problemlösungsfähigkeiten: Starke analytische Fähigkeiten sind wesentlich für die Identifizierung und Verhinderung von Schwachstellen, die Bewertung potenzieller Risiken und die Entwicklung effektiver Lösungen.

Kommunikationsfähigkeiten (speziell in Englisch): Cybersecurity-Berater müssen effektiv mit ihrem Team zusammenarbeiten, komplexe technische Probleme für nichttechnische Stakeholder erklären und wertvolle Einblicke bieten.

Zertifizierungen: Viele Berater streben Zertifizierungen wie CISSP, CISM oder CEH an, um ihre Expertise zu präsentieren und die Glaubwürdigkeit in der Branche zu steigern.

Wege, um ein Cyber-Sicherheitsberater zu werden

Das Werden eines Cyber-Sicherheitsberaters erfordert den Erwerb spezifischer Qualifikationen und Zertifizierungen, normalerweise beginnend mit einer Einstiegsposition in der IT-Beratung. Ein üblicher Weg zu dieser Karriere ist der Erwerb eines Bachelor-Abschlusses in Informatik oder einem verwandten Bereich, um eine Grundlage in der Cybersicherheit zu schaffen. Zertifizierungen wie CompTIA Security+ oder Certified Information Systems Security Professional (CISSP) sind entscheidend, um die Glaubwürdigkeit und Expertise zu stärken. Fachleute in diesem Bereich können als Sicherheitsanalytiker oder Penetrationstester beginnen und sich mit zunehmender Erfahrung und Reputation zum Cyber-Sicherheitsberater entwickeln.

Was ist IT-Sicherheitsberatung?

IT-Sicherheitsberatung ist ein Dienst, der Organisationen dabei hilft, potenzielle Risiken für ihre Informationssysteme und Daten zu identifizieren, zu bewerten und zu managen. Es beinhaltet die Analyse der IT-Infrastruktur des Unternehmens, die Identifizierung von Schwachstellen und die Empfehlung von Lösungen zur Minderung dieser Risiken.

Warum ist IT-Sicherheitsberatung wichtig?

IT-Sicherheitsberatung ist unerlässlich, weil sie Organisationen dabei hilft, Cyberangriffe, Datenverluste und andere Sicherheitsvorfälle zu verhindern. Sie stellt auch sicher, dass Unternehmen branchenspezifische Vorschriften einhalten und ihre sensiblen Daten vor unbefugtem Zugriff schützen.

Welche Dienstleistungen bieten IT-Sicherheitsberater an?

IT-Sicherheitsberater bieten eine Vielzahl von Dienstleistungen an, darunter Risikobewertungen, Penetrationstests, Sicherheitsaudits, Erstellung von Richtlinien und Verfahren, Mitarbeiterschulungen und Planung von Reaktionen auf Vorfälle. Sie können auch kontinuierliche Unterstützung und Überwachung bieten, um sicherzustellen, dass die Sicherheitslage des Unternehmens stark bleibt.

Wie kann IT-Sicherheitsberatung meinem Unternehmen zugutekommen?

IT-Sicherheitsberatung kann Ihrem Unternehmen auf verschiedene Weise zugutekommen. Sie kann helfen, kostspielige Sicherheitsverletzungen und Datenverluste zu verhindern, die regulatorische Einhaltung zu verbessern und die allgemeine Sicherheitslage Ihres Unternehmens zu stärken. Sie kann auch Ihren Kunden und Interessengruppen Ruhe und Vertrauen geben, dass ihre Daten bei Ihrem Unternehmen sicher sind.

Wie wähle ich das richtige IT-Sicherheitsberatungsunternehmen für mein Unternehmen aus?

Bei der Auswahl eines IT-Sicherheitsberatungsunternehmens ist es wichtig, deren Erfahrung, Expertise und Ruf in der Branche zu berücksichtigen. Sie sollten auch nach Zertifizierungen und Qualifikationen sowie Bewertungen und Testimonials von früheren Kunden suchen. Es wird empfohlen, Beratungstermine mit einigen Firmen zu vereinbaren, um Ihre spezifischen Anforderungen zu besprechen und die beste Lösung für Ihr Unternehmen zu finden.

Können IT-Sicherheitsberatungsdienste an die einzigartigen Bedürfnisse meines Unternehmens angepasst werden?

Ja, IT-Sicherheitsberatungsdienste können an die spezifischen Bedürfnisse und Anforderungen Ihres Unternehmens angepasst werden. Jede Organisation hat unterschiedliche IT-Systeme, Daten und Sicherheitsrisiken, und ein seriöses Beratungsunternehmen wird seine Dienstleistungen anpassen, um diese speziellen Bereiche anzugehen. Sie können auch spezifische Anliegen oder Anforderungen mit dem IT-Sicherheitsberater besprechen, um sicherzustellen, dass seine Dienstleistungen Ihren Erwartungen entsprechen.

Über den Autor

DataGuard Insights DataGuard Insights
DataGuard Insights

[14:21] David Jaramillo DataGuard Insights bietet Expertenanalysen und praktische Ratschläge zu Sicherheits- und Compliance-Fragen, mit denen IT-, Marketing- und Rechtsexperten in verschiedenen Branchen und Organisationen konfrontiert sind. DataGuard Insights dient als zentrale Anlaufstelle für das Verständnis der Feinheiten der regulatorischen Landschaft und bietet Einblicke, die Führungskräften helfen, fundierte Entscheidungen zu treffen. DataGuard Insights konzentriert sich auf die neuesten Trends und Entwicklungen und liefert Fachleuten die Informationen, die sie benötigen, um sich in der Komplexität ihres Fachgebiets zurechtzufinden und sicherzustellen, dass sie immer informiert und ihrer Zeit voraus sind.

Mehr Artikel ansehen

Sprechen Sie unser Sales-Team an

Erfahren Sie, wie DataGuard Ihnen helfen kann.

Finden Sie heraus, wie unsere Datenschutz-, Informationssicherheits- und Compliance-Lösung Vertrauen stärkt, Risiken minimiert und Umsatz steigert.

  • bis heute 100% Erfolgsquote bei ISO 27001 Audits
  • 40% Reduzierung bei Gesamtbetriebskosten (TCO)
  • Eine skalierbare und einfach zu verstehende Web-Plattform
  • Praktisch umsetzbare Handlungsempfehlungen unserer Experten

Vertrauen von mehr als Kunden

Canon  Logo Contact Holiday Inn  Logo Contact Unicef  Logo Contact Burger King  Logo Contact Veganz Logo Contact Fressnapf  Logo Contact Völkl Logo Contact Arri Logo Contact Free Now  Logo Contact

Lernen Sie DataGuard kennen

Fordern Sie noch heute Ihr Angebot an

Ihre Vorteile im Überblick

  • Benennung eines externen Datenschutzbeauftragten
  • Audit Ihrer Datenverarbeitungsvorgänge
  • Unterstützung rund um AV-Verträge, VVT, TOM, Schulung, u.v.m.
  • Personalisierte Betreuung durch Ihren Ansprechpartner 
  • Skalierbar für KMU und Konzerne
  • 100+ Experten aus den Bereichen Recht, Wirtschaft & IT

Vertrauen von mehr als Kunden

Canon  Logo Contact Holiday Inn  Logo Contact Unicef  Logo Contact Burger King  Logo Contact Veganz Logo Contact Fressnapf  Logo Contact Völkl Logo Contact Arri Logo Contact Free Now  Logo Contact

Lernen Sie DataGuard kennen

Vereinfachung Ihrer Compliance-Prozesse

Ihre Vorteile im Überblick

  • Kontinuierliche Unterstützung auf Ihrem Weg zur Zertifizierung nach ISO 27001 und TISAX®️, sowie NIS2 Compliance
  • Profitieren Sie von persönlicher Beratung
  • Bauen Sie ein strukturiertes ISMS mit unserer InfoSec-Plattform auf
  • Automatische Erstellung verpflichtender Dokumente
Certified-Icon

100% Erfolgsquote unserer Kunden bei Audits nach ISO 27001

TISAX® ist eine eingetragene Marke der ENX Association. DataGuard steht in keiner geschäftlichen Verbindung zu ENX. Wir bieten lediglich Beratung und Unterstützung zur Vorbereitung auf das Assessment nach TISAX® an. Die ENX Association übernimmt keine Verantwortung für die auf der DataGuard-Website dargestellten Inhalte.

Vertrauen von mehr als Kunden

Canon  Logo Contact Holiday Inn  Logo Contact Unicef  Logo Contact Burger King  Logo Contact Veganz Logo Contact Fressnapf  Logo Contact Völkl Logo Contact Arri Logo Contact Free Now  Logo Contact

Lernen Sie DataGuard kennen

Jetzt Angebot anfragen

  • Proaktive statt reaktive Unterstützung
  • Erstellung der wichtigsten Dokumente und Richtlinien
  • Umfassendes Compliance-Management
  • Mitarbeiterschulungen
  • Digitales Compliance-Management-System
  • Beratung durch erfahrene Branchenexperten

Vertrauen von mehr als Kunden

Canon  Logo Contact Holiday Inn  Logo Contact Unicef  Logo Contact Burger King  Logo Contact Veganz Logo Contact Fressnapf  Logo Contact Völkl Logo Contact Arri Logo Contact Free Now  Logo Contact

Lernen Sie DataGuard kennen

Jetzt Angebot anfragen

  • Einhalten der EU-Whistleblower-Richtlinie
  • Digitales Whistleblowing-System
  • Einfache und schnelle Implementierung
  • Zentrale Datenquelle
  • Sicher und gesetzeskonform
  • Klares und transparentes Reporting

Vertrauen von mehr als Kunden

Canon  Logo Contact Holiday Inn  Logo Contact Unicef  Logo Contact Burger King  Logo Contact Veganz Logo Contact Fressnapf  Logo Contact Völkl Logo Contact Arri Logo Contact Free Now  Logo Contact

Jetzt Termin vereinbaren